Hardware: Thrustmaster TS-XW Racer SPARCO / Info auch über TS-PC

  • Thrustmaster kündigt für PC und Xbox One ein neues Lenkrad an das für alle Arten von Rennspielen gleichermaßen hervorragend geeignet sein soll. Hier erfahrt ihr die Details zum TS-XW Racer SPARCO P310 Competition Mod inklusive Termin und Preis.

    [Blockierte Grafik: http://www.speedmaniacs.com/im…XWRacerSparcoP310-PR6.jpg]Zwei Monate nachdem Thrustmaster und Sparco eine Partnerschaft ankündigten, hat der Hersteller von Renn- und Flugsimulations-Zubehör nun mit dem TS-XW Racer SPARCO P310 Competition Mod das erste Lenkrad der Zusammenarbet vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine original- und maßstabsgetreue Replikation des echten SPARCO P310-Sportlenkrads. Das ergonomische Design eignet sich für unterschiedliche Rennsportarten und somit gleichermaßen für alle Rennspiele.



    Als Materialien sorgen sowohl Metall und Wildleder für Robustheit und ein angenehmes Griffgefühl. Das Lenkrad verfügt über 2 große Schaltwippen und 14 Action-Buttons und ein direktionales Pad mit Push-Button-Funktion. Der Lenkraddrehwinkel kann von 270 bis 1.080 Grad frei gewählt werden.



    Auf technischer Seite kommt ein brandneuer 40 Watt starker Servomotor zum Einsatz der auch bei stundenlangen E-Sport-Wettbewerben ohne Leistungsverlust arbeiten soll. Die Kühlung für den Motor ist ebenfalls neu und direkt integriert, was eine geringere Wärme- und Geräuschentwicklung zur Folge hat. Mit Strom versorgt wird das Lenkrad von einem 400 Watt starken Netzteil das eine Energieeffizienz von 86 Prozent aufweist.

    ANZEIGE



    [Blockierte Grafik: http://www.speedmaniacs.com/im…XWRacerSparcoP310-PR4.jpg] Das Lenkrad verfügt zudem über alle offiziellen Xbox One-Buttons, mit denen zwischen Spiel, Systemeinstellungen und anderen Funktionen schnell gewechselt werden kann. Zur Speicherung individueller Einstellungen und für Firmware-Aktualisierungen kommt ein interner Speicher zum Einsatz.



    Metall wird auch bei dem in Höhe, Abstand und Neigung anpassbaren Pedalset, das zudem mit Thrustmasters Conical Rubber Brake-Mod ausgestattet ist, verwendet. Die Montage erfolgt über ein einfach zu handhabendes Klammernsystem mit dem sich das Lenkrad an unterschiedlichen Tischen montieren lässt. Das TS-XW Racer SPARCO P310 Competition Mod ist vollständig kompatibel zum Thrustmaster-Produktökosystem (Pedalsets, wechselbare Lenkräder, Gangschalter) und für Xbox One und Windows 10 offiziell zertifiziert und mit Windows 8/7/Vista kompatibel. Offiziell soll das Lenkrad ab dem 22. September zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 699,99 EUR im Handel erhältlich sein.


    http://www.speedmaniacs.com/Ne…petition-Mod-Lenkrad,8999

  • Was die Base so kann möchte ich natürlich auch gern wissen.

    Das einzige was ich im Internet gefunden habe, ist das die Base deutlich besser ist als das T300.

    Allerdings nicht so ein großer Unterschied zum T500.

    Es soll noch ein wenig ruhiger laufen und das FFB noch effizienter und genauer darstellen als das T500.

    Aber es hat leider keiner von uns. Daher ist das immer so eine Sache was im Netz geschrieben wird.

    Ich glaube ich muss mir das dann doch mal bestellen.:)

  • Hab hier mal was bei Amazon gefunden. Endlich mal eine hilfreiche Bewertung über die Base.



    TS-PC Racer oder doch Fanatec CSL?!

    VonaRoam 16. Juni 2017



    Noch keine Berwertung für dieses Lenkrad? Na gut, dann mach ich es!



    Eines vorweg, ich hatte wirklich schon viele Lenkräder... damals gab es noch kein FFB und Logitech war hier der Platzhirsch. So vergingen die Jahre, FFB kam und einige Hersteller kamen neu hinzu. Thrustmaster war früher eher Spielzeug und für mich keinen Versuch wert. So hatte ich alle Logitech Lenkräder und kam erst mit dem T500RS zu Thrustmaster. Das T500RS ging richtig gut und irgendwann kam in mir der Wunsch auf, auch oder vorallem dem Gummilenkrad vom T500RS geschuldet, dass ich was noch besseres haben möchte. So bestellte ich dann für irrwitzige 1700€ die Fanatec Base 2, die Pedalen V3 und das Porsche 918 Wheel. Natürlich war ich anfangs hin und weg und war der Meinung, am Zenit angekommen zu sein und nichts anderes mehr haben zu wollen. Nach dem ich aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde, fiel mir auf, dass das sündhaft teure Lenkrad doch nicht so toll ist. Das Leder rutscht leicht durch die Hände, die Daumenauflagen waren viel zu eng, die Naht bzw. der Zwirn viel zu grob, was mich kratzte und die LED Anzeige knallte beim Drift immer in den Handballen. Also das 918 verkauft und das BMW Wheel gekauft. Das war mit 2.5kg einfach zu schwer, fühlte sich aber definitiv beim fahren besser an. Es kam, was kommen musste, meine Base 2 ging zwei mal in Reparatur und die Pedale einmal. Der Service war zu meiner Zeit absolut zufriedenstellend, aber trotzdem ist es nervig, wenn man von dem Fehler jedesmal ein Video drehen, die Hardware abbauen, verpacken,verschicken muss und nach der Reparatur alles wieder auspacken und neu verkabeln und anschließen muss... und das für das teure Geld! Einmal macht man das ja mit, aber beim zweiten Mal ist es nicht mehr lustig. Also den ganzen Fanatec Kram verkauft und erstmal aus Frust kein Lenkrad mehr gekauft. Wie ich von den Nachbesitzern erfuhr, musste die Base und die Pedale erneut in Reparatur-super... war ich da froh, dss ich das Zeug los war!


    Als das TS-PC Racer rauskam, war ich schon sehr erstaunt, was die Franzosen da auf den Markt hauen und wurde neugierig. Ziemlich zeitnah senkte Fanatec seine überteuerten Preise auf ein halbwegs erträgliches Maß und stellte die CSL Elite vor. Und siehe da, man orientierte sich preislich am TS-PC Racer und so steht man erstmals vor der Wahl, ob man sich Fanatecs Elite oder Thrustmasters TS-PC Racer kauft. Ich gebe zu, auch ich schaute Berichte und wägte ab, ob ich wirklich 550€ für das Thrustmaster ausgeben möchte, wenn man doch für den Preis auch das CSL Elite kommt... STOP...HALT!


    Schon den Ärger mit den Fanatec Kram vergessen? Will ich wieder das Zeug hin und her schicken? Auf "abgefahren" bekam Dookie dann von Fanatec das CSL, was kurz darauf kaputt ging und da war sie wieder... die Realität! Ich tendierte wieder mehr zum TS-PC und informierte mich weiter und stellte fest, dass hingegen der weitläufigen Meinung, die CSL wäre nur von Metal auf Kunstoff reduziert, nicht alles ist. Nein, man hat in der CSL noch nicht einmal einen einzigen Hall Sensor verbaut, sondern nur eine optische Abtastung. Diese, so konnte ich inzwischen lesen, durchaus Probleme bereitet.


    Also, 2017 eine Lenkradeinheit für 550€ kaufen, welche noch nicht einmal Hall Senoren besitzt? No Way! Jetzt war klar, es wird das TS-PC!


    Gern hätte ich es über Amazon gekauft, aber da Amazon mit Kündigung droht, wenn man bereits bei 3% Rücklauf Ware zurückzuführt, habe ich es bei einem anderen Versandhändler gekauft, denn ich wußte einfach nicht, ob ich es behalte. Taugt es überhaupt was und angeblich wäre es die 550€ ja gar nicht wert, weil es nichts anderes wäre, wie das T500RS.


    Ich kann nur zum Schluss kommen, dass solche Aussagen von Leuten gemacht werden, die die Hardware nie in den Händen hatten! Es ist sehr wohl ein Unterschied zum T500RS und was für einer. Das TS-PC hat nochmals verbesserte Hall Sensoren und erkennt langezogene Kurven, so wie kurze, knackige. Es ist ein herrliches und vorallem sehr feinfühliges und kräftiges FFB zu spüren. Ich finde die TS-PC Base sogar besser, als meine Fanatec V2. Dadurch das die Lenkräder viel leichter sind, kommen feinste Details am Lenkrad an und es reagiert wunderbar zackig. Ich könnte mir vorstellen und gehe auch davon aus, dass die Fanatec Base mit dem leichteren Formel Wheel, welches ich nie hatte, ebenso feinfühliger wird, aber mit den 2.5kg Trümmer ist es definitiv träger.


    Kurz um, das TS-PC Racer ist die beste Base, die ich bis jetzt hatte und macht mir immer wieder aus's neue Spaß. Sie ist optisch sehr schön und mit dem T500RS Klotz auch nicht mehr vergleichbar. Leiser ist sie übrigens auch geworden.


    Das Formel Wheel finde ich sehr schön, wenn auch etwas scharfkantig, hier ist natürlich das Fanatec Formel Wheel wieder besser. Trotzdem, beim fahren nimmt man das dann auch nicht mehr wahr.


    Letztlich muss jeder seine eigene Entscheidung fällen. Ich bin der Meinung, es braucht kein Fanatec, um eine richtig gute Lenkradeinheit zu besitzen. Wer glaubt, Fanatec ist das Nonplusultra und das Thrustmaster TS-PC Spielzeug, der wird bei einem Wechsel vom TS-PC zur CSL oder Base V2 enttäuscht sein. Einzig haptisch kann Fanatec für mich punkten, was beim fahren aber schon gar nicht mehr ins Gewicht fällt. Zudem sind die AddOn Lenkräder deutlich günstiger und so kauft man sich beim Thrustmaster mal eher noch das F599XX dazu, als bei Fanatec das BMW, was sich nicht so gut anfühlt, wie das Alcantara des F599XX.


    In einem Forum machte Fanatec mal folgendes Angebot, teste die CSL gegen das Thrustmaster und wenn du mit der CSL zufriedener bist, schickst du uns einfach das Thrustmaster ein und behälst die CSL... mutig, sehr mutig und selbstbewusst! Den Test würde ich tatsächlich eingehen, wenn man mir das Angebot machen würde!


    Am Besten die PS4 CSL Base (weil da ein Alcantara/Leder Lenkrad dran ist) und mit Formel Wheel, Pedale gegen mein TS-PC mit Formel Wheel, Pedle und dem F599XX und ich wäre echt gespannt, ob ich mein gesamtes TS-PC Paket für das Fanatec Paket hergeben würde!


    Ganz ehrlich, ich hätte auch kein Problem damit, mit einem schriftlichen Update das Ergebnis kundzutun. :-D



    Schlussendlich muss man noch anmerken, dass dies die erste Base von Thrustmster ist, wo keine Pedalen dabei sind. Das ist wirklich schade und so kommt noch einmal der Kauf von Pedalen hinzu. Hier muss ich sagen, dass die Pedale von Thrustmaster zwar gut, aber durch das fehlende Loadcell einfach im Nachteil sind. Für 80€, was ich recht niedrig angesetzt finde und damit gut 50€ günstiger, gibt es bei Fanatec die CSL Pedale ebenfalls ohne Loadcell und Kupplung. Für happige 130€ gibt es dann die Loadcell Bremse dazu und gewinnt mit der einstigen Bremse die Kupplung dazu. Somit ist die CSL Pedale dann wieder gut 100€ teurer als die Thrustmaster, aber die Loadcell Bremse ist natürlich eine andere Liga, als die Poti-Bremse.



    Wer die Wahl hat, hat die Qual und ich hoffe, ich konnte euch ein bissl bei der persönlichen Entscheidung helfen. Sollte ich widererwartend zur CSL wechseln, werde ich euch informieren. :-D

  • Habe am WE auch einge Videos/Tests über das TS-PC geschaut und das Gespann scheint echt gut zu sein.


    Das TS-XW ist natürlich ne Ecke schärfer. Keine Frage, das Sparco-Wheel ist Bombe....der Preis aber auch. :)



    Ich warte noch. Will mal sehen, wie sich das TS-PC preislich entwickelt, wenn das TS-XW rauskommt :)


    Marcus H.

    Bin mir nicht sicher, ob das wirklich ein "D-Pad" ist, aber das Bild ist auf der Thrusmaster-Seite.

    Die Form erinnert an so einen Coolie-Hat und der kreisförmige Abstand drumherum deutet auf die Bewegungsmöglichkeit der Coolie-Hats hin


    Schau mal hier:

  • WIe manche schon wissen, habe ich mir nun das TS-PC zugelegt.


    Bin nun einige Stunden in AC gefahren und es macht richtig fun!

    Das Fanatec Porsche V2 war nicht schlecht, aber das TSPC ist noch um einiges besser und genauer.

    Auf vielen Strecken kommen Details hervor die mit dem Porsche nicht übermittelt wurden.

    Die Stärke und Kontunuität des FFB ist Hammer.


    Die Qualität und Verarbeitung sind echt gut.

    Auf den ersten Blick sieht das Lenkrad wie ein überdimensionaler Xbox Controller, aber mir gefällt es richtig gut.

    Die Knöpfe sind genau und die Anzahl ist ausreichend.

    Es sind 11 Knöpfe und ein D-Pad vorhanden.

    Die Schaltwippen klicken zwar etwas lauter wie ich es gwohnt bin, aber da ich eh mit Headset fahre, dann geht das Geräusch eh unter.


    Die Geräuschkulisse von der Base ist quasi nicht vorhanden. Meins ist mit der Klemme auf einem großen Tisch montiert und lediglich die Kraftstöße werden etwas vom Tisch "verstärkt".

    Aber sonst ist da nichts zu hören. Top!


    Bin jetzt viele Autos gefahren und es fühlt sich sehr gut an. Man kann das Auto besser kontrollieren und wenn es ausbricht, dann ist es oft gut wieder zu fangen.

    Das hat mit dem Porschewheel nicht oft geklappt.


    Die openwheeler kommen richtig gut zur Geltung.

    Momentan fahre ích mit 75% FFB und es ist eigentlich ausreichend. Da kommt einiges an Kraft rüber.

    Gefällt mir. Vor allem in langgezogenen Kurven merkt man, dass das TSPC damit gut umgehen kann.

    in sehr zufrieden und kann es empfehlen.


    Was etwas blöd ist, dass ist die Kabellänge vom Netzteil.

    Netzteil an sich sieht cool aus und ist ein optischer Nachbau eines Turboladers.

    Muss es leider bei mir auf dem Tisch liegen lassen, weil das Kabel nicht bis auf dem Boden reicht.

    Das Kabel vom NT zur Steckdose ist lediglich 50cm lang. Aber es ist quasi ein PC Stromkabel und das kann man ja notfalls tauschen bzw. manche haben sowas rumfliegen...


    Hier paar Bilder:





    TSPC (2).jpg

    TSPC (3).jpg

    TSPC (4).jpg

    TSPC (5).jpg

    TSPC (7).jpg

    TSPC (8).jpg

    TSPC (1).jpg

  • Kein Problem ;)


    Bin mittlerweile viele Autos damit gefahren und es macht echt viel Spass.

    Gestern einige Runden mit dem RSS Formel 4 gefahren.

    Fetzt! 8)




    Hier noch was interessantes...auf RD hat einer einen netten Gewichtsvergleich gemacht ;)


    Standard TM T500 wheel: 1010 Gr

    TM 28 leather wheel: 1051 Gr

    TS-PC wheel: 884 Gr


    Diesen Gewichtsvorteil merkt man.

    Gut, ich habe da jetzt nicht den direkten Vergleich, aber denke mal Ralf kann was dazu sagen.

    Er besitzt ja paar TM Lenkräder.